Wie läuft eine Vorsorgeuntersuchung ab?


Zu Beginn sollte ein ärzt­li­ches Gespräch in mei­ner Pra­xis ste­hen. Ihre Vor­ge­schichte lie­fert wich­tige Infor­ma­tio­nen: Wel­che Erkran­kun­gen haben Ihre Bluts­ver­wand­ten, wie ist somit Ihre erb­li­che Belas­tung? Wie sind Ihre Lebens­ge­wohn­hei­ten, wie ernäh­ren Sie sich, trei­ben Sie Sport, rau­chen Sie, wie sind Ihre beruf­li­chen Belas­tun­gen? Sie erhal­ten Gele­gen­heit, Ihre Erwar­tun­gen und auch Sor­gen zu äußern.

Dann legen wir gemein­sam fest, wel­che Vor­sor­ge­leis­tun­gen Sie in Anspruch neh­men wol­len. Der nächste Ter­min besteht in der Regel aus einer mor­gend­li­chen Blut­ab­nahme und even­tu­ell geplan­ten Ultra­schall­un­ter­su­chun­gen. Beim Abschluß­ter­min fin­den die rest­li­chen Unter­su­chun­gen statt: die kör­per­li­che Unter­su­chung, Belastungs-EKG und even­tu­elle wei­tere Unter­su­chun­gen. Auch die Blut­werte lie­gen inzwi­schen vor. Im Abschluß­ge­spräch teile ich Ihnen alle Ergeb­nisse mit und erkläre ihnen, was die Befunde für Sie bedeuten.

Beson­ders viel Wert lege ich dar­auf, dass Sie Ihre Befunde ver­ste­hen, denn nur so gewin­nen Sie die not­wen­dige Moti­va­tion, um durch eine Ände­rung Ihres Lebens­sti­les Ihre Gesund­heit zu erhalten.